C.Pauli Nature Blog

Alles Gute für 2017 ♥

Hallo zusammen ;),

ich hoffe, ihr habt Weihnachten gut überstanden.

Die Zeit zwischen den Jahren ist für mich etwas ganz Besonderes – für Dich auch? Ich schaue mir das vergangene Jahr an und überlege dann, wohin es im nächsten Jahr gehen soll – also wirklich eine Zeit der Besinnung und Einkehr und dadurch eine ganz spezielle Zeit.

Ich bin gespannt, wie es hier im Blog weitergehen wird…zum Glück haben wir mitlerweile eine Menge Besucher – Dank Dir 😉  und ich freue mich sehr auf das nächste kreative Jahr!

Auf meiner Liste für 2017 ganz Oben steht, das Leben wirklich zu leben und die Selbstversorgung….ich habe es schon seit sooo vielen Jahren vor, doch jedes Jahr schaffe ich es nicht – In 2017 wird es umgesetzt – ich bin schon eifrig am Büsche schneiden, Garten ordnen und planen. Ihr werdet sicherlich die ein oder andere Ziegen-, Garten-  oder Minischweinestrecke lesen müssen 😉

Glück können wir Alle gebrauchen und so haben wir für euch ein knuffiges Glücksschweinchen genäht ♥ und für die Silvesterparty einen Zylinder ♥

 

Wir fangen mal mit dem Schweinchen an:

Für ein Schweinchen brauchst du 25 cm x 1/2 Stoffbreite Kacheln Romantik, Füllwatte und etwas Vlieseline für die Ohren. Falls du ein Auge aufnähen möchtest benötigst du noch zwei Knöpfe oder Stickgarn. Das Schnittmuster kannst du dir gerne kostenlos downloaden, hinterlass uns doch bitte dafür ein Kommentar ♥

So wird´s gemacht:

Schneide das Körperteil und das Ringelschwänzchen zwei Mal zu. Von dem Ohr brauchst du 4 Stoffteile, davon zwei gegengleich sowie zwei Ohrteile aus Vlieseline. Verstärke pro Ohr ein Stoffteil mit Vlieseline. Lege dann für jedes Ohr die beiden Stoffteile rechs auf rechts und nähe die Seitennähte zu. Die kurze Seite bleibt komplett offen.

 

Wende jedes Ohr und bügel es.

Nun geht es an das Ringelschwänzchen: Schneide zwei gleichgroße Streifen mit den Maßen 13 cm x 3 cm zurecht und lege sie rechts auf rechts aufeinander. Nähe sie ringsherum zusammen. Eine kurze Seite bleibt als Wendeöffnung offen. Wenn du eine lange Seite genäht hast und an die kurze Seit kommst, die zugenäht wird, dann lege dort einen Stoffstreifen auf, den du mitannähst. Er sollte länger als das Schwänzchen sein. Wozu? …Das kommt jetzt:

Wende nun das Ringelschwänzchen durch die offene kurze Seite und ziehe den miteingenähten Streifen heraus. Du kannst mit ihm das Schwänzchen kräuseln. Ziehe ihn etwas an und nähe ihn an der Wendeöffnung fest. Das muss nicht hübsch aussehen, denn dieser Bereich verschwindet gleich sowieso im Schweineinneren.

Lege nun ein Schweineteil vor Dich und lege beide Ohren übereinander auf die Ohrenstellen. Das Ringeschwänzchen legst du auch an der entsprechenden Stelle mit der hübschen Seite nach Innen wie auf dem Bild zu sehen. Lege dann das zweite Schweineteil darauf, mit der rechten Seite nach Innen. Fixiere alles mit Stecknadeln und Klammern.

Nun wird das Schweinchen rundherum zusammengenäht, bis auf die Wendeöffnung, die ich am Schweinebauch gelassen habe. Schneide die Nahtzugabe an der Innenkurven am Hals etwas ein, so dass du das Schweinchen gut ausformen kannst. Nun wird es gewendet und gestopft.

Verschließe die Wendeöffnung mit der Hand.

Falls du Schweineäugchen möchtest: Sticke sie einfach auf oder nähe Knöpfe an.

 

Und weiter geht es mit dem Zylinder,…,

…den du wie unsere anderen kleinen Hütchen entweder an einem Haarreif oder an einer Haarspange befestigen kannst. Hier geht es zunächst zum Schnittmuster,…(Kommentaaaar 😉 ). Neben dem Schnittmuster benötigst du noch fireworks in black, etwas Vlieseline zum Verstärken und Füllwatte. Außerdem einen Haarreif oder eine größere Haarspange und feste Einlage, um zu verstärken.

So wird´s gemacht:

Schneide eine Hutkrempe mit Loch und eine ohne Loch zu, Außerdem noch einen Streifen für eine Paspel (die ist aber nicht nötig!), einen Streifen für den Zylinder und einen Hutdeckel. Falls du eine Paspel einarbeiten möchtest, dann bügel den Streifen zuerst der Länge nach mittig. Dann steckst du ihn auf die Hutkrempe mit Loch auf. Dabei liegen die offenen Kanten aufeinander. Die Paspel liegt jetzt im Inneren der Hutkrempe (siehe Foto). Nähe die Paspel rundherum an die offene Krempe an.

 

Nun wird der Streifen für den Zylinder geschlossen. Falte ihn mittig, rechts auf rechts und vernähe die kurzen Kanten. Bügel die Naht auseinander.

Jetzt wird der Hutdeckel an dem Zylinderrand befestigt. Stecke ihn mit Stecknadeln fest, so dass die rechten Seiten aneinander stecken. Dann rundherum absteppen.

Dieses Hütchen wird dann an der Hutkrempe (mit angenähter Paspel) befestigt.

Zunächst wieder anstecken, dann rundherum abnähen. Du hast nun schon den oberen Zylinder gefertigt.

Lege das untere Zylinderteil rechts auf rechts auf den schon fertigen Zylinder (einfach locker  zusammendrücken). Nähe die Kreise bis auf eine Wendeöffnung zusammen. Nähe dabei auf der schon genähten Seite. So kannst du genau auf der Naht bleiben und der Paspel passiert nichts! Wende das Hütchen.

Durch die Wendeöffnung kannst du den Zylinder mit Füllwatte füllen. Damit der Zylinder fester wird, kannst du eine feste Einlage einschieben (schneide sie ohne Nahtzugabe zu!). Bei Bedarf kannst du rund um den Zylinder absteppen, damit die Füllung am Platz bleibt. Nun wird entweder ein Haarreif oder eine größere Haarspange am Boden des Zylinders befestigt. Du kannst sie annhähen oder mit einer Heißklebepistole ankleben, falls du hier Steps benötigst, dann schau doch mal bei unserem früheren Faschingsbeitrag oder bei Halloween vorbei.

Alles Gute für 2017 !!! Am 09.01.2017 geht es bei uns wieder weiter und ihr könnt Stoffe bestellen ♥ Ich mache auch noch weiter Urlaub bis zum 08.01.2017, das heißt, den nächsten Beitrag findest du erst am 11.01.2017 – Uiiii- ich freu mich drauf – Bis dahin viele liebe Grüße

Katja

 

3 Kommentare zu “Alles Gute für 2017 ♥

  1. Christiane Vogt-Becker

    Wunderschönes Schweinchen. Mein ist in rosa-weiß-gestreift…..
    Herzlichen Dank für die tolle Anleitung.

    LG
    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.