C.Pauli Nature Blog

T-Shirts für wilde Kerle

Hallo zusammen,

kurz zur Info: Ich habe einen Teil der Fotos nochmal neu geschossen, die T-Shirts waren doch etwas zu fein, meiner Meinung nach zu angepasst und etwas normal. Die kleinen Hauptdarsteller dieser Strecke sind zwar erst drei und sechs Jahre alt, dennoch mussten sie einen Hauch Jungendmode über sich ergehen lassen- im zweiten Shooting- ….dafür habe ich rigoros die Kragen aufgeschnitten und bei Jona auch die Armsäume. Schaut selbst: In der Dia-Show seht ihr eine bunte Mischung zwischen altem, braven Shooting und neuem, frechen Design. Was gefällt euch besser? Ein mittlerer Weg wäre auch, die Bündchenbreite, die ihr im Schnittbogen vorfindet, zu halbieren. So long, habt Spaß mit dem Beitrag…

Eure Katja vom C.Pauli-Team ♥

 

 

und hier kommt der ursprüngliche Beitrag mit den braven, breiten Bündchen, die ihr, wie Oben zu sehen, wild verändern könnt oder aber auch schmaler einarbeiten könnt…

Habt ihr auch Jungs zu Hause oder in der Familie oder im Freundeskreis? Jona und sein kleiner Bruder Neo haben sich über die selbstgenähten T-Shirts mit ganz gefährlichen Motiven mega gefreut und sogar Superkräfte entwickelt. Achtung! Wilde Jungs!

Auf Neos T-Shirt tanzen die Löwen Ringelreihe. Mit so viel starker Unterstützung werden schüchterne Jungen ganz mutig.

 

Wir haben ein einfaches T-Shirt genäht, die Ärmel aus Interlock gearbeitet und ein Halsbündchen angesetzt….und ich habe mich endlich mal wieder an die Coverlock 3.0 von Pfaff gesetzt. …Eigentlich möchte ich hier alles im Blog mit einer einfachen Maschine und mit Geradstich und ZickZackStich umsetzen können, weil ich glaube, dass ihr als HobbyschneiderInnen eventuell „nur“ eine normale Maschine zu Hause habt??? Mitlerweile glaube ich das aber gar nicht mehr. Seitdem es Overlocks im Aldi gibt und so ein Boom bei Stickdateien zu beoabachten ist, kann ich mir vorstellen, dass auch ihr aufgerüstet habt, oder? (Kommentar wäre super)

…das Nähen mit der Coverlock war genial. Zum Einfädeln brauche ich immer noch youtube-Hilfe u.a. von Margeret aus Canada 😉 – verrückte Welt! Ich glaube aber, ich habe es jetzt verstanden, zumindest die eine Funktion, mit der ich Overlocken kann. Arm- und Abschlusssaum habe ich mit meiner „normalen“ Maschine und einer Zwillingsnadel genäht. So sieht der Abschluss auch ganz hübsch aus.

 

Auf die Außenseite kam als Kraftverstärker noch ein Löwenemblem von unserer Webbandkollektion.

…und was steht denn da eigentlich auf dem T-Shirt? Ah, der Löwe sagt: „Na!“

Für ein löwenstarkes T-Shirt brauchst du:

So wird´s gemacht:

Drucke den Schnitt aus und setze ihn mit Tesafilm zusammen. Dann schneidest du die Größe aus, die du brauchst. Schneide nun ein Vorderteil und ein Rückenteil aus Jersey zurecht. Aus Bündchen schneidest du das Halsbündchen aus und eben aus unifarbenem Interlock die Ärmel,…oder auch aus gefährlichen Löwen. Nun legst du Vorder- und Rückteil rechts auf rechts und vernähst die Seitennähte und die Schulternähte.

 

Danach werden die Ärmel jeweils rechts auf rechts gelegt und die untere Ärmelnaht vernäht. Schaue nun, welcher Ärmel für welchen Ausschnitt ist, wende das T-Shirt auf Links und stecke den auf rechts gewendeten, passenden Ärmel hinein. Rundherum mit Stecknadeln fixieren.

 

Nun wird der Ärmel angenäht, und dann der zweite. Das Halsbündchen wird mittig geschlossen. Dann werden die aufgezeichneten Orientierungspunkte mit Stecknadeln fixiert.

Diese Punkte werden dann an die entsprechenden Punkte am T-Shirt fixiert. …und wieder rundherum abnähen. Dabei das Bündchen regelmäßig dehnen.

 

Falls euch gerade der Ritterstoff von Jonas T-Shirt gefallen sollte, muss ich euch enttäuschen: Er ist im Moment als Jersey vergriffen, ich stelle den Link hinein, sobald er verfügbar ist. Als Popeline kannst du ihn bestellen,…z.B. um ein Hemd zu nähen, Shorts oder auch Vorhänge, da ist viel möglich.

Als Jungen-Alternative haben wir aber zum Beispiel gefährliche Krokodile oder Mäusezwillinge vorrätig:

 

 

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nähen und kreativ sein!

Viele Grüße & bis Samstag zum nächsten Beitrag

Eure Katja vom C.PAULI-Team

 

 

 

5 Kommentare zu “T-Shirts für wilde Kerle

    1. Katja Autor des Beitrags

      Hallo Katharina,
      ja, die Nahtugabe ist dabei. Die gestrichelte Linie bedeutet Naht…und die durchgezogene Zuschnitt.
      Liebe Grüße zurück
      Katja

  1. Anja Papke

    Hallo Katja, Danke für das tolle Tutorial! Werde ich für meinen wilden Kerl mal ausprobieren.
    Allerdings ohne Overlock. Ich gehöre zu den Näherinnen, die leider „nur“ eine einfache Maschine haben.
    Viele Grüße Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.