C.Pauli Nature Blog

Nähen für den Osterspaziergang

Bald geht es los zum Osterspaziergang. Man versteckt ja so eine Menge auf der Wiese und hinter den Bäumen und ruft dann und wann: „Der Osterhase! Ich hab´ ihn gesehen – dort“ …und schwupps rennen die kleinen Menschenkinder eben in genau diese Richtung 😉 Ach, ist das schööön ;-). Damit sie nicht mit Plastikkörben, schnell herausgesuchten Taschen oder sonstigen Aufbewahrungsgefäßen ihre Schätze sammeln, könntet ihr den Kleinen ein einfaches und frühlingshaftes Sammeltäschchen nähen:

Das Täschchen ist mit Vlieseline verstärkt, so dass es schön fluffig ist. Der Außenstoff duftet nach beigenen Zauberblumen und das Innenfutter ist aus freudigen bunten Punkten genäht. Hinein haben wir einen einfachen Stoffhasen aus unserem vorletzten Beitrag gelegt, das Ei am Henkel ist aus dem letzten Beitrag.

Alles, was auf dem Osterspaziergang gefunden wird, findet hier seinen Ehrenplatz.

Für eine kleine Sammeltasche brauchst du:

So wird´s gemacht:

Du kannst dir die Vorlage für die Tasche hier herunterladen. Darauf befinden sich auch die Osterhasenohren für das nächste Projekt weiter unten.

Schneide zwei Taschenteile aus dem Außenstoff und zwei Taschenteile aus dem Innenstoff zu.

Verstärke die Außenteile mit Vlieseline.

Schneide für die Henkel zwei Streifen mit den Maßen 30 cm x 8 cm zu. Bügle die Kanten  zur Mitte, falte dann den Streifen der Länge nach und lege ein Stück Vlieseline dazwischen.

 

Lege die Außenteile passgenau rechts auf rechts, ebenso die Innenteile. Die Tragegurte kannst du schon einmal absteppen.

Nun kannst du bei den Taschenteilen die Bodennaht absteppen und die Seitennähte. Am Innenstoff wird dabei eine Wendeöffnung von ca. 7 cm gelassen. Die unteren Stufen werden nicht zusammengenäht! Nachdem du Boden- und Seitennähte geschlossen hast, faltest du die Taschenteile jeweils um: Ziehe die Ecken an den Stufen auseinander und lege die Seitennaht auf die Bodennaht. Die so entstandene kurze Strecke in den unteren Ecken steppst du ab.

Lass den Außenbeutel auf links gedreht, Drehe den Innenbeutel auf rechts und stecke ihn in den Außenbeutel. Innen- und Außenbeutel liegen nun rechts auf rechts. Lege die Henkel jeweils an eine Seite zwischen die Stoffteile. Die offenen Henkelstücke liegen jeweils 7 cm von der Seitennaht entfernt und schauen oben heraus. Der Henkel selbst liegt im Inneren zwischen den Taschenbeuteln.

 

Nun kann die Tasche oben rundherum vernäht werden. Wende sie durch die offengelassene Wendeöffnung und verschließe diese.

 

Schiebe den Innenbeutel in die Außentasche und bügel alles. Steppe rundherum an der oberen Kante ab.

 

Wenn ihr zu Ostern kleine Geschenke machen möchtet, könnt ihr sie bestens in solchen Osterhasenbeuteln verschenken:

Die Ohren werden an einer Beutelseite angenäht und zuvor mit Vlieseline verstärkt. Verschlossen wird das Beutelchen mit Zackenlitzen, die wie bei einem Turnbeutel durch den Tunnel gezogen werden.

Den Stoff für die Ohren kennt ihr schon vom Innenfutter des Sammeltäschchens: Bunte Punkte ♥. Das Säckchen selbst ist Außen aus Viechern genäht, das Innenleben haben wir aus Paris kleinen Dots gefertigt. Beide Beutel-Stoffe sind luftig leichter Voile.

Elefant, Katze, Hase, Frosch und Esel haben mächtig viel Spaß ♥

Für einen frechen Beutel mit Osterohren brauchst du:

  • 2 x 15 cm x 17 cm süße Viecher
  • 2 x 15 cm x 17 cm bunte Punkte
  • 2 x 15 cm x 17 cm leichten Stoff für den Innenbeutel (du kannst hier auch die frechen Viecher nehmen, wir haben Voile- Dots klein Paris vernäht.)

So wird´s gemacht:

Schneide für einen Hasenbeutel zunächst vier Ohren aus. Die Vorlage für die Ohren findest du hier. Das Taschenteil auf der Vorlage ist für die Sammeltasche weiter oben. Du musst die Vorlage für das Beutelchen selber ausmessen: 15 cm breit, 17 cm hoch!!!

Verstärke von jedem Ohrenpaar jeweils ein Ohr mit einseitig aufbügelbarer fluffiger Vlieseline. Lege dann die Ohren eines Paares jeweils rechts auf rechts und nähe sie bis auf die untere Ohrseite zusammen. Wende sie durch die untere Seite und stecke sie auf die rechte Seite eines Beutelaußenteils.

Nähe die Ohren schon einmal am Beutelteil fest. Lege dann alle Beutelteile rechts auf rechts auf den jeweiligen Partner (Außenteil auf Außenteil, Innenteil auf Innenteil) Zeichne Dir nun für den Tunnelzug eine Markierung auf: Zwei Zentimeter von der Oberen Kante bis vier Zentimeter von der oberen Kante wird an jeder Beutelseite für den Tunnelzug freigelassen. Dies wird markiert. Dann wird genäht. Die markierte Strecke wird jeweils ausgelassen.

Wir haben jetzt die Nahtzugaben auseinander gebügelt und haben die Nahtzugabe um das ausgelassene Tunnelstück abgesteppt – damit es später nicht ausfranst…Nun wird der Innenbeutel mit der rechten Seite nach Außen in den Außenbeutel gesteckt. Der Außenbeutel ist auf Links gedreht. Beide Beutelteile liegen somit wieder rechts auf rechts. Die Ohren liegen brav im Beutelinneren, zwischen den Teilen. Stecke alles mit Stecknadeln fest und nähe entlang der oberen Kante rundherum die beiden Beutel zusammen.

Nun wird das ganze gewendet und die Wendeöffnung vernäht. Stecke jetzt den inneren Beutel in den Äußeren – fast fertig. Erst noch alles bügeln und dann den Tunnel absteppen. Beginne an der oberen Tunnelöffnung und nähe rundherum, danach ca. 2 cm tiefer noch einmal rundherum.

Nun fädelst du zwei Zackenlitzen ein. die eine beginnt mithilfe einer Sicherheitsnadel an der rechten Öffnung, geht bis zur linken, dort hinaus und durch den zweiten Tunnel von links nach rechts zurück, Danach die andere Litze genau anders herum, —wie beim Turnbeutel.

Nun kann das Ganze sehr einfach verschlossen werden und leckerste Überraschungen oder andere Kleinigkeiten bewahren.

Viel Spaß beim Nähen!

Schaut euch in unserer Oster-Kategorie um: Stoffe, Ideen & Anleitungen rund um das frohe Fest.

Eure Katja

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.