C.Pauli Nature Blog

Erste Osterideen

Heute starten wir mit Ideen rund ums Osterfest: Wir nähen Osterhasen und frische Möhren ♥

Mit den Möhren könnt ihr eure Osterdeko aufpeppen. Ihr könnt sie entweder auf den Tisch oder die Kommode legen, in einen Korb packen, oder in andere Dekos einarbeiten. Da werdet ihr sicherlich eine passende Stelle finden. Der Stoff, aus dem die Möhrenträume sind, ist zum anbeißen süß und so in etwas heißt er auch: mittelgroße Punkte candy pink/ golden apricot, eine wahre Frühlingsfreude ♥

Das Möhrenkraut besteht aus zwei kleinen Herzen, die in das Möhrenende miteingenäht werden. Wir haben passend zu den Häschen und den Karotten zwei grüne Baumwollstoffe kombiniert: das kleine Webkaro warm olive/ weiß und die unifarbene Popeline warm olive.

Einen Bund Karotten hast du in einer Stunde angebaut und geerntet, es geht superfix und handelt sich dabei auch noch um Bio-Gemüse 🙂 Also los!!

Für einen Bund Möhren brauchst du:

 

So wird´s gemacht:

Schneide einige Möhrenteile und einige Blattteile zu. Falte die Möhre mittig rechts auf rechts  und vernähe die Seitennaht. Dann wird jede Möhre gewendet. Lege für jedes Möhrengrün zwei Herzen rechts auf rechts und nähe sie bis auf die Herzspitze zusammen. Die Spitze lässt du als Wendeöffnung offen, wende die Herzblätter und bügel sie.

  

Pro Möhre benötigst du zwei Möhrengrün. Fülle die Möhre mit Füllwatte, schlage die offene Kante nach Innen und nähe mit einem großen Steppstich durch den oberen offenen Ring. Jetzt kannst du diesen Ring zuziehen. Lege die Möhrengrüne hinein und vernähe alles. Fertig 🙂

Wenn du an das Nähen der Häschen gehst, musst du dich entscheiden, ob du sie nur als Osterhasenumriss, oder aber als kleine Häschen mit Gesicht möchtest, wie z.B. hier:

Falls du sie mit Gesicht möchtest, stickst du nach dem Nähen ganz einfach zwei Augen und den Mund mit dunklem Stickgarn auf. Die Nase und das Bommelschwänzchen haben wir aus Mohairwolle locker aufgestickt.

Hier ist der kleine Hase aus unserem neuen Frühlingsstoff Ella 1 genäht: Das zarte Blumenmuster passt für fast alle Frühlingsideen – ob Deko oder Kleidung.

Für einen Osterhasen brauchst du:

Je nach Stoffwunsch  2 x 20 cm x 30 cm

 

So wird´s gemacht:

Schneide für einen Hasen zwei Stoffteile zu und lege sie rechts auf rechts. Ich habe mit einer Art Kreidestift die Naht eingezeichnet, weil ich sonst in den Ecken abkürze und der Hase dann nicht mehre wie ein Hase ausschaut. In den Ecken stelle ich die Stichlänge außerdem auf sehr kurz ein, auch die Geschwindigkeit auf laangsam, so dass ich auf der Linie bleibe…nur so als Tipp 🙂

 

An einer Seite wird eine ca. 4 cm breite Wendeöffnung gelassen. Alle spitzen Ecken werden bis fast zur Naht eingeschnitten. Dann wird das Häschen gewendet, gefüllt und mit Hand zugenäht.

Als Stoffe haben wir hier, wie bei dem Blattgrün der Möhren das kleine Webkaro warm olive/ weiß und die unifarbene Popeline in warm olive verwandt.

 

Das Häschen kennt ihr ja schon – aus Ella 1 ♥

Mit der Mohairwolle kannst du das Bommelschwänzchen locker leicht ansticken und einen zarten Anhänger einnähen. So kannst du die Häschen auch aufhängen.

Ich hoffe, euch gefallen unsere ersten Osterideen und ihr findet Spaß am Nähen und Dekorieren.

Schaut euch in unserer Oster-Kategorie um: Stoffe, Ideen & Anleitungen rund um das frohe Fest.

Viele Grüße

Eure Katja vom C.PAULI-Nähblog

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.