C.Pauli Nature Blog

….ab in den Garten

Kennst du das auch: Kaum ist man mal so richtig schön am Werkeln oder am Nähen, schon beginnt die große Sucherei: Wo ist die Schere, wo ist dies, wo ist das…Praktisch finde ich so kleine ArbeiterInnen-Gürteltaschen, in die man „Alles, was wichtig ist“ hineinlegen kann.

Damit bei den ersten Gartenarbeiten keine Unruhe aufkommt, habe ich mich an eine Gürteltasche für gärtnerischen Überblick gemacht. Passend zum Thema aus unserem Stoff Gartenarbeit, etwas Webkaro in pagoda blue und mandarin red und den Borten B & B Emblem und unserem ganz neuen Webband „Aprikosenblumen„.

Die Gürteltasche besteht aus zwei Rechtecken. Das hintere ist etwas höher, beide sind jedoch gleich breit. Beide werden zunächst jeweils rechts auf rechts gelegt und bis auf eine Wendeöffnung vernäht, gewendet und gebügelt. An die obere Kante vom vorderen Rechteck wird nun die B & B Emblemborte angenäht. Vorderes Rechteck ca. 7 cm nach Vorne umklappen (2. Bild, du kannst es auch vergrößern, indem du draufklickst). Nun wird das vordere Rechteck auf das hintere gelegt und beide an drei Seiten zusammengenäht. Die unteren Kanten und seitlichen Kanten liegen aufeinander, so dass vom hinteren Rechteck Oben noch viel zu sehen ist.

  

Das hintere Teil wird nun umgeschlagen, so dass ein Tunnel entsteht, durch die du den Gurt ziehen kannst. 

 

Die Schlaufen entstehen, indem du Webkaro red mandarin zu einem festen Gurt bügelst und dann die Borte aufsteppst.

Nun wird der Anfang des Schlaufengurtes eingeschlagen und an den oberen Rand der Tasche gesetzt. Mit festem Stich annähen und in regelmäßigen Abständen an den oberen Rand der Tasche ansteppen. Dabei wird der Bortengurt locker zu Schlaufen geformt.

       

 

 

Hierein können dann z.B. ein kleiner Handrechen oder auch mal ein Hammer gehängt werden.

Das hintere Rechteck der Gürteltasche wird ca. 5 cm nach Hinten umgeklappt und so angesteppt, dass ein Tunnel entsteht. Hierdurch wird dann der Gurt gezogen.

Hier nochmal kurz, wie du sehr leicht gerade und feste Gurte fertigen kannst:

Schneide einen ca. 10 cm breiten Streifen zurecht. Die Länge solltest du abmessen: Wie lang soll der Gürtel sein?

  1. 1.Lege den Streifen der Länge nach mittig, rechte Seiten sind Außen und bügel ihn.
  2. 2. Lege die offenen Kanten zur Mitte und bügel den Streifen
  3. 3. Lege nun die Kanten übereinander und bügel den Streifen noch einmal. Fertig ist ein fester Gurt.

1.   2.   3.

Schnallen über das Gurtband ziehen, einschlagen und feststeppen.

Für alles Wichtige, was in und um den Garten passiert, kann man ein Gartenbuch führen – so eine Art Gartentagebuch, auch wenn der Garten auf dem Balkon entsteht. In das Buch kommen dann Dinge, wo und wann man etwas ausgesät hat, ein intuitives Gedicht über zwitschernde Vögel, wann man die stinkinge Brennesseljauche angesetzt hat oder wie Omama den Holundersirup macht….

Um das Gartenbüchlein rankt sich eine Borte, mit der das Buch verschlossen werden kann. Auf den Umschlag wird ein kleines Täschchen aufgesetzt, in dem einige Samentüten Platz haben.

 

 

Das Büchlein wird mit einer Blumenranke zugebunden.

Auf dem Stoff tummeln sich Gartengeräte, Gießkannen, frische Salate, knackige Radieschen, Möhren und Lauch.

Für das Etikett haben wir mit der Zackenschere ein größeres Rechteck aus blue pagoda Webkaro zugeschnitten, ein etwas kleineres aus mandarin red Webkaro. Die Rechtecke werden übereinander gelegt und mehrere Male zusammengenäht. Mit Textilstift wird nun „Garten“ aufgeschrieben. Ganz langsam und mit kleinstem kleinem Stich kann man nun das Wort nachsteppen. Erst nach Fertigstellung wird das Schildchen auf den Umschlag genäht.

Für ein kleines Gartentagebuch brauchst du:

  • 1 leeres Buch
  • Vom Stoff Gartenarbeit braucht ihr zwei Rechtecke passend für euer Buch. Messt den Bedarf für ein Rechteck so aus: Höhe: Höhe des Buches + 5 cm, Breite:Breite des Buches + 16 cm 
  • So viel Blumenranke, dass du um dein Buch herumkommst und noch ausreichend Platz zum Binden hast, also ca. 50 cm

So wird´s gemacht:

Legt die Rechtecke für den Umschlag rechts auf rechts und nähe sie bis auf eine Wendeöffnung zusammen. Umschlag wenden und bügeln, dabei die Kanten der Wendeöffnung nach Innen schlagen. Lege nun das Buch mittig in den Umschlag und hefte zunächst das Etikett und das Bändchen auf. Das Bändchen darf nur bis zur Stelle des Einschlags festgesteckt und aufgenäht werden. Nähe Etikett und Bändchen auf.

Nun wird ein kleines Rechteck für das aufgesetzte Täschchen gefertigt. Fertige hierfür ein passendes verstürztes Rechteck an, stecke es an und nähe es an drei Seiten fest.

Dann werden die Seiten eingeschlagen und oben und unten festegesteckt. Nähe die Umschlagskanten fest.

Platz für Rezepte, Gedichte, Aussaattermine oder kleine Geheimnisse:

Erfolgreiches Gärtnern & viel Spaß beim Nähen

LLLG Katja

 

 

 

4 Kommentare zu “….ab in den Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.