C.Pauli Nature Blog

Maritimer Style – DIY – Streifentop Lea und Freizeit Hose Lottie

Anleitung, Biobaumwolle, organic cotton, sewing, Freebook, Freizeithose, maritim, Jeans, Streifentop, Top, DIY, nähen, selfmade, Tutorial, Streifen

Maritim geht es weiter! – Streifentop und Freizeithose.

Größen: 34, 36, 38, 40, 42, 44

In unserem neuen Beitrag findest du unser maritimes Outfit, bestehend aus Hose und Top. Streifen dürfen natürlich nicht fehlen! Unser Streifen-Jersey-Top passt perfekt zu der bequemen Jerseyhose. Und das beste ist – ob lange Freizeithose oder Caprihose – Du hast die Wahl:
Mit unserem Schnittmuster hast Du beide Möglichkeiten!

Kennst Du Dich ein bisschen mit Schnittmustern aus, wirst Du sehen, dass unser Schnitt sich leicht anpassen lässt.

Gefällt Dir das Outfit?

Dann nichts wie los und nachnähen! Das geht ganz einfach mit unseren Step-by-Step Anleitung zu Deinem eigenen maritimen Style!

Für Dein Jersey Top benötigst Du

folgende Materialien:

Unsere Stoffe sind natürlich aus reiner Biobaumwolle – angenehm weich, schadstoffrei und fair produziert.

Vorbereitung die sich für Dich lohnt!                                                                             Näturliche Materialien können bei der ersten Wäsche einlaufen. Deswegen solltest Du, wenn es Deine Zeit erlaubt, die Stoffbahn nach der Pflegeanleitung beschrieben vorwaschen. Denn Jerseystoffe werden durch das Waschen wieder in die richtige Form gebracht. Zum Beispiel wird so verdrehten Seitennähten vorgebeugt.

 

 

Um die kleinen Bilder zu vergrößern, Klicke sie einfach an.

Die Schnittvorbereitung:
Den Schnitt ausdrucken, die Maße des Kontrollfensters nachmessen. Die einzelnen Blätter am rechten und unteren Rahmen ausschneiden und infolge der Buchstaben und Nummern zusammenkleben. Bsp. A1 an A2, Reihe A an Reihe B usw. Erst danach die gewünschte Größe ausschneiden.
Verwendet bitte diesen Schnitt. Im Raster seht Ihr, wie der Schnitt zusammengesetzt wird.

Nahtzugaben:
Die Nahtzugabe bei elastischen Materialien 0,7 cm -> das entspricht in der Regel der Nähfüßchen- bzw. Overlockbreite.
Die Saumzugabe ist 2 cm. Diese Nahtzugaben sind im Schnitt enthalten.
Die Zuschnittlinie entspricht der durchgezogenen Kontur.
Nählinien sind gestrichelt dargestellt.
Du kannst die Nahtzugaben der Seitennähte bei Bedarf auf 1,5 cm verbreitern.
Hals- und Armausschnitt lassen sich mit einer schmalen Nahtzugabe leichter verarbeiten.

Diese Schnittteile müssen wie folgt zugeschnitten werden:

  • 1x Vorderteil im Stoffbruch
  • 1x Rückenteil im Stoffbruch
  • 1x Halslochbündchen, Strick im Stoffbruch
  • 1 Paar Armlochbündchen, Strick

 

Kommen wir nun zu unserer Step-by-Step Anleitung:

  • Vor dem Zuschnitt rollen wir die Querstreifen des Stoffes exakt übereinander und stecken sie gegebenenfalls fest.

  • Zuerst klappen wir den Stoff von beiden Seiten nach innen, sodass an beiden Längskanten ein Stoffbruch entsteht

  • Beim Aufzeichnen beachten wir, dass bei Querstreifen, die Unterkante der Seitennähte den gleichen Musterverlauf hat. Nur dann passen die Streifen der Seitennähte später aneinander.

  

  • Die Bündchenware schneiden wir ebenfalls mit einer Stoffbruchseite zu. Generell legen wir immer vor dem Zuschnitt alle Teile auf den Stoff.

  • Den Schnitt zeichnen wir auf und übertragen alle Markierungen.

Nähen

Bitte beachte, dass elastische Materialien mit elastischer Sticheinstellung genäht werden müssen, damit die Nähte nicht einreißen.

Idealerweise näht man Jerseystoffe mit einer Overlockmaschine. Hierbei wird die Naht in einem Schritt genäht und versäubert.

Sollten bei deiner Nähmaschine keine Sticheinstellungen für elastische Stiche programmiert sein, kannst du mit einem leichten Zickzackstich und einer kleinen Stichlänge Bsp. 2 auch mit einer normalen Nähmaschine nähen.

  • Danach schließen wir die Schulternähte von Vorder- und Rückenteil 0,7 cm breit. Im Anschluss versäubern wir beide Nähte zusammen mit Zickzackstich, oder wir nähen mit einer Overlockmachine in einem Schritt.

  • Nun klappen wir die Hals- und Armlochbündchen auf die Hälfte zusammen und bügeln.

 

  • Das Halsbündchen nähen wir an den kurzen Seiten zusammen und die Nahtzugaben bügeln wir auseinander.

  

  • Das Halsbündchen stecken wir entsprechend den Markierungen ein. (Die Naht kommt in die hintere Mitte) Dann dehnen wir das Bündchen soweit, dass der Jerseystoff glatt liegt und nähen dann mit der Overlockmaschine an.
  • Danach bügeln wir von oben punktuell. Das Bügeleisen wird nur kurz aufgesetzt, nicht geschoben.

 

  • Die Armlochbündchen stecken wir entsprechend der Markierungen ein. Die kurze Kante bleibt in diesem Fall offen.
  • Achte darauf, dass die Dehnbeträge je nach Körperbereich unterschiedlich sind.
  • Auch hier dehnen wir das Bündchen nur soweit bis der Stoff glatt liegt.
  • Danach bügeln wir wieder von oben punktuell. Das Bügeleisen wird ebenfalls nur kurz aufgesetzt, nicht geschoben.

  

  • Nun stecken wir die Seitennähte zusammen. Hierbei beachten wir, dass die Querstreifen genau übereinanderliegen. Nachher riegeln wir die Nahtzugabe unter dem Armloch in Richtung Rückenteil auf dem Bündchen. (3x vor und zurück nähen)
  • Jetzt bügeln wir die Seitennähte in Richtung Rückenteil.
  • Schließlich versäubern wir den Saum mit Zickzackstich.

  • Den Saum schlagen wir 2 cm breit um, stecken ihn ab und bügeln. Anschließend steppen wir den Saum 1,5 cm breit mit einem elastischen Zierstich.Wenn du zum Säumen eine Zwillingsnadel verwendest entfällt das vorherige Versäubern.
  • Zum Abschluss bügeln wir das Top nochmal.

Und schon ist Dein Jersey Top fertig!

 

Für Deine Jersey Hose benötigst Du folgende Materialien:

Dazu kommen noch:

  • 0,4 m           Einlage: Nahtband 10 mm Vlieseline
  • 0,1 m           Einlage: Kantenband 20 mm Vlieseline
  • 0,6 – 0,8 m   Gummiband 25 mm breit
  • 1 – 1,1 m      Leinen-Band 18mm blau B156-15-18
  • 0,8 m           Gummiband 15 mm

Auch unser Jeans Jersey ist aus organic Cotton – Deine Hose wird soooo angenehm und weich!

Hier siehst Du dieModellvarianten:

  

Modell 1                             Modell 2

Um die kleinen Bilder zu vergrößern, Klicke sie einfach an.

Vorbereitung, die sich für Dich lohnt!                                                                             Näturliche Materialien können bei der ersten Wäsche einlaufen. Deswegen solltest Du, wenn es deine Zeit erlaubt, die Stoffbahn nach der Pflegeanleitung beschrieben vorwaschen. Denn Jerseystoffe werden durch das Waschen wieder in die richtige Form gebracht.

Die Schnittvorbereitung:
Den Schnitt ausdrucken, die Maße des Kontrollfensters nachmessen. Die einzelnen Blätter am rechten und unteren Rahmen ausschneiden und infolge der Buchstaben und Nummern zusammenkleben. Bsp. A1 an A2, Reihe A an Reihe B usw. Erst danach die gewünschte Größe ausschneiden.
Verwendet bitte diesen Schnitt. Im Raster seht Ihr, wie der Schnitt zusammengesetzt wird.

Nahtzugaben:
Die Nahtzugabe in diesem Schnitt ist 0,7 cm -> das entspricht in der Regel der Nähfüßchen- bzw. Overlockbreite.
Die Saumzugabe ist 3 bzw. 2 cm. Diese Nahtzugaben sind im Schnitt enthalten.
Die Zuschnittlinie entspricht der durchgezogenen Kontur.
Nählinien sind gestrichelt dargestellt.
Du kannst die Nahtzugaben der Seitennähte bei Bedarf auf 1,5 cm verbreitern.

Diese Schnittteile müssen wie folgt zugeschnitten werden:

  • 1 Paar Vorderhose
  • 1 Paar Hinterhose
  • 1 Paar Taschenbeutel
  • 1 Paar Bund Innenbeleg
  • 1x Steppschablone für Taschenbeutel

Kommen wir nun zu unserer Step-by-Step Anleitung:

  

  • Zuerst klappen wir den Stoff von einer Seite nach innen, sodass eine Bruchkante entsteht.
  • Vor dem Zuschnitt legen wir immer alle Teile auf den Stoff.

  • Nach dem Zuschneiden übertragen wir alle Makierungen auf die Gegenseite. Das klappt am Besten, wenn der Schnitt nocheinmal aufgelegt wird.

  • In den Taschengriff bügeln wir 10 mm Nahtband ein.

  • Für die Knopflöcher, die untere Markierung (auf der linken linken Stoffseite), bügeln wir das Kantenband.

Nähen

Bitte beachte, dass elastische Materialien mit elastischer Sticheinstellung genäht werden müssen, damit die Nähte nicht einreißen.

Idealer Weise näht man Jerseystoffe mit einer Overlockmaschine. Hierbei wird die Naht in einem Schritt genäht und versäubert.

Sollten bei deiner Nähmaschine keine Sticheinstellungen für elastische Stiche programmiert sein, kannst du mit einem leichten Zickzackstich und einer kleinen Stichlänge Bsp. 2 auch mit einer normalen Nähmaschine nähen.

  

  • Den Tascheneingriff schlagen wir 2x ein, steppen ihn fest und bügeln ihn.

  • Die Taschenbeutel versäubern wir an der runden Kante.

  • Die Taschenbeutel stecken wir entsprechend der Makierungen an die Vorderhose und nähen sie an den Enden des Taschengriffs fest.

  

  • Die Taschenrundung stecken wir ebenfalls fest. Mit Schneiderkreide zeichnen wir entlang der Schablone die Ziernaht ein.
  • Die Stichgröße stellen wir auf 4 ein und steppen die Taschenbeutel.

  • Nun stecken wir die Seiten- und die Innennähte zusammen.
  • Bitte beachte, dass die Makierungen genau übereinanderliegen. Achte darauf, dass die Makierungen in Kniehöhe am Wichtigsten sind.
  • Beim Schließen der Inneren Beinnaht dehnen wir den oberen Bereich der Hinterhose leicht.

  • Die Seiten und Schnittnähte bügeln wir auf de Ärmelbrett in Richtung der Hinterhose.

  

  • Ein Hosenteil wenden wir und stecken rechts auf rechts in das zweite Hosenteil.
  • Die Gesäßnaht schließen wir in einem Schritt. Hierbei heften wir die Makierungen mit Stecknadeln und beachten, dass die Gesäß- und Schrittnähte sich treffen.

  

  • Die Knopflöcher arbeiten wir ein und schneiden vorsichig von beiden Knopflochenden, mit einem Pfeiltrenner, bis zur Mitte ein.

     

  • Den Bundbeleg nähen wir an den kurzen Seiten zusammen.
  • Die Nahtzugabe bügeln wir auseinander und die untere Kante versäubern wir.

  

  • Zur Stabilisierung des Tascheneingriffs, verriegeln wir das untere Ende quer.
  • Das obere Ende steppen wir 3,5 cm lang zu.

  • Den Bundbeleg stecken wir an die Oberkante der Hose an.
    Beachte, dass die Nähte der vorderen und hinteren Mitte genau
    übereinander liegen. 

  

  • Den Bundbeleg nähen wir füßchenbreit an und auf der Belegseite steppen wir die
    Nahtzugabe 2 mm breit fest.

  

  • Das Band riegeln wir an der Seitennaht auf dem Beleg mit mehrmalige vor- und rückwärtsnähen fest.
  • Wir ziehen die Endstücke durch die Knopflöcher hindurch, dabei darf das Band nicht verdreht werden.
  • Die losen Enden schlagen wir entweder ein und nähen sie fest oder wir verknoten sie.

 

  • Den Bundbeleg stecken wir fest und nähen sie 3,5 cm breit mit einer Ziernaht fest.
  • Tipp: Ziernähte sehen professioneller aus, wenn Sie mit einer großen
    Sticheinstellung Bsp. 4 gefertigt werden.

  

  • Nun ziehen wir den Gummizug mit einer Sicherheitsnadel durch ein Knopfloch ein.
    Das Ende des Gummies muss durch das selbe Knopfloch wieder nach außen gezogen werden.
  • Die Enden legen wir 1 cm flach übereinander und riegeln sie fest.

  • Danach lassen wir das Gummi nach innen gleiten und von außen Nahtschatten, (auf einer bestehenden Naht) hier der Seitennaht, festnähen. So verdreht das Gummi später nicht.

  • Jetzt versäubern wir die Hosensäume.

  

  • Bei der langen Hose schlagen wir den Saum 3 cm breit um, stecken und bügeln sie.
  • Nun steppen wir die Säume mit einem elastischen Zierstich.
  • Wenn du zum Säumen eine Zwillingsnadel verwendest, entfällt das vorherige versäubern.

  

  • Für die Caprihose, in der Saumzugabe der Schrittnaht, eine 1,5 cm breite Lücke lassen.
    Dieser Bereich wird nur versäubert.
  • Dann schlagen wir den Saum 2 cm breit um und stecken und bügeln sie. Nun steppen wir die Säume mit einem elastischen Zierstich.
  • Die Länge für das Gummi messen wir oberhalb der wade aus. Der Gummisaum sollte nicht einengen.
  • Jetzt das Gummi, nach innen gleiten und von außen Nahtschatten, (auf einer bestehenden Naht) hier der Seitennaht, festnähen.

Zum Schluss bügeln wir die Hose noch einmal und schon sind wir fertig!

Viel Spaß beim nähen Deines eigenen maritimen Outfits
wünscht Dir dein C.Pauli-Team

Du hast Fragen? Wir helfen Dir gerne weiter und freuen uns natürlich, wenn Du den Beitrag pinnst.

4 Kommentare zu “Maritimer Style – DIY – Streifentop Lea und Freizeit Hose Lottie

  1. Céline Gélaude

    Bonjour,
    Je suis tentée de coudre le tee-shirt Léa, mais je ne trouve pas de tableau de mesures/tailles.
    Pouvez-vous m’aider, s’il vous plait ?

    Bonne journée,
    Céline

  2. Pingback: DIY – Streifen Jacke Marlyn | C.Pauli Nature Blog

    1. C.PAULI Autor des Beitrags

      Hallo liebe Eva,
      vielleicht versuchst Du ja einen der Schnitte aus dem Streifen-Special für den Sommer …
      Wir würden uns freuen, von Dir zu hören und ob Du mit dem Ergebnis zufrieden bist!
      Liebe Grüße zurück aus dem Oberbergischen
      Dein C. Pauli Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.