C.Pauli Nature Blog

Bänder für Arm und Hals

Heute nehme ich euch mal mit in unseren Ziegenstall am Haus – genau vor meinem Arbeitshäuschen- zur Raubtierfütterung. Am 21.& 22. März haben zwei unserer Ziegen Nachwuchs bekommen. Rosa hat süße Zwillinge gemacht: Räuber und Rapunzel. Die zwei haben so viel Durst und Hunger, dass wir regelmäßig dazufüttern: It´s Fläschitime 🙂 (Wenn du einen Teil unserer Ziegen sehen möchtest, dann schau doch nochmal im Tape-Beitrag nach: Hier hatte ich sie fotografiert und mit selbstgemachtem Stofftape aufgehängt)

…aber ums Füttern und Ziegenkram soll es nur nebensächlich gehen: Eigentlich geht es um kleine Mini-DIYs, die mit wenig Aufwand Freude verbreiten sollen: Armbänder für uns Menschen und Halsbänder für die befellten Wesen, egal ob Ziege, Hund oder Katz….

Vor einigen Jahren hatte ich ein Nähcafee im Ziegenstall ;-)….ja, ja, die alten Zeiten ;-)…da liebten es die Kinder, Armbänder zu nähen: Aber statt Stoffgurte als Unterlage zu nehmen hatte ich damals als Unterlage alte Jeans in Streifen geschnitten. Die konnten die Kinder dann mit den verschiedensten Borten benähen und mit Snapplys ganz einfach verschließen…Ich mache evt. noch einige dieser einfachen Art und zeige sie euch nochmal…good old times 😉

Das Armband hier auf dem Bild ist aus Blue Viola & Vergissmeinnichtblüten genäht. Verschlossen haben wir es ganz einfach mit einem Snapply-Knopf. Wie gesagt: Solche Projekte sind ideal für Kinder ab sieben Jahren. Einfach, hübsch, schnell fertig und auch noch tragbar 😉

Der kleinen Rapunzel haben wir ein Halsband aus Blue Viola und Blütenband genäht. Sie wundert sich noch nicht, dafür ist sie zu wild auf ihre Milch – Nein, sie hat keine Tollut! Es ist nur Milchschaum….

Unten am Band seht ihr den Metallhalbring. An ihm kann man gut eine Leine befestigen. Wir haben mir Kordel ein kleines Osterhasenglöckchen drangebunden…sie ist ja eine Ziege….seht ihr ihre süßen Glöckchen am Hals??? ♥

Für ein Halsband brauchst du:

 

So wird´s gemacht

Schneide oder reiße aus der blauen Viola einen 14 cm breiten Streifen zu. Die Länge richtet sich nach dem Halsumfang des Tieres. Miss ihn ab und lass den Streifen zunächst ca. 10 cm länger, so hast du genug Spiel. Lege den Streifen der Länge nach mittig (rechte Seiten sind Außen) und bügel ihn. Lege dann die Seite mit den offenen Kanten zur Mitte hin und bügel noch einmal. Dann klappst du den Streifen nochmals zusammen, so dass die Kanten genau übereinander liegen und ein Gurt entsteht. …und nochmal bügeln 😉

 Blick aus meinem Arbeitshäuschen:

Die Kleinen springen auf ihrer Mama herum….was die Mamas alles mitmachen…

Weiter geht es: Schneide nun ein passendes Stück Band zurecht und lege es mittig auf den Gurt. Nähe das Band an beiden Seiten knappkantig auf. Nun fädelst du den Metallhalbring ein.

Falte den Gurt mittig und nähe den Metallhalbring ein. Nähe mit kleinem Stich und am Besten einige Male vor und zurück.

Nun werden die Schnallen eingefädelt. Klappe den Gurt ein und nähe die erste Schnalle fest. Vor dem Festnähen der zweiten Schnalle solltest du nochmal das Band nachmessen, denke auch an die Länge der Schnalle. Fädel dann das zweite Schnallenteil ein und nähe es auch fest.

Das überflüssige Band wird mit der Zackenschere entfernt…Trixie, unseren Kater, kennst du vielleicht schon von anderen Beiträgen? Er liebt mein Arbeitszimmer und beglückt mich stets mit seiner Schnurrerei…Schwupps. hat er das fertige Band über, was ihm gar nicht gefallen hat…also schnell wieder aus 😉

…zurück zum Stall: Immer noch Raubtierfütterung….

Mia liebt Blau und so gab es ein zartes blaues Armbändchen ♥ Ein Armband wird genau wie ein Halsband genäht. Was hier anders ist, ist die Breite des Viola-Streifens, hier haben wir einen nur 8 cm breiten Streifen zum Gurt verarbeitet, weil das Vergissmeinnichtbändchen schmaler ist als das Blütenband. Falls du andere Gurtbreiten möchtest, musst du einfach mal ausprobieren. …Das Vergisseminnichtbändchen haben wir außerdem mit blauem Glitzergarn aufgenäht…

Den Verschluss haben wir mit Snapplys gemacht. Das geht einfach und ist farblich super peppig. Du könntest natürlich auch Druckknöpfe aufnähen…

Hier kannst du die Verschlussschnalle sehen:

Viel Spaß beim Nähen, füttern & glücklich sein

Eure Katja

Ein Kommentar zu “Bänder für Arm und Hals

  1. Claudia Bender

    Ohhh, ist das niedlich!!! Mein großer Traum, mit Ziegen zusammen zu sein…
    Ich probiere das Halsband sehr gerne aus – für meinen Hund. Danke für die Illustrationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.